„Greenwashing“ … und ein Vogel kam geflogen

Sonntagabend saß ich mit meinem Notebook noch im Garten und notiert für mich einige Informationen zu Biokosmetik und Naturkosmetik sowie „Greenwashing“ Kosmetik und deren Unterschiede.

Als ich bei der sogenannten „Greenwashing“ Kosmetik und den Begriffen „Bio“ und „Natur“ angelangt war … geschah es!

Völlig unerwartet klatschte etwas auf meinen Bildschirm – ein „Besch(i)ss“ von oben, punktgenau zwischen „Greenwashing“ und den beiden Worten „BIO“ und „Natur“.

Der Himmel hatte seine Meinung kundgetan und platzierte sie elegant in Form eines Stoffwechselendproduktes…

Ich war völlig perplex und starrte empört auf das Ergebnis.

Diese Situation und das gerade behandelte Thema konnten grotesker nicht sein!

Ich hatte Glück … es war offensichtlich keine Möwe.

Den Bildschirm habe ich ganz schnell und konventionell „gewaschen“.

Greenwashing (engl.): „grünwaschen“, wenn es darum geht sich ein „grünes“ Image zu verleihen auch wenn nur der Anschein und nicht den „Inhalt“ dazu stimmig ist.

… auch Funkmasten lassen sich ganz praktisch ein „grünes Mäntelchen umhängen“. So wachsen in Europa mancherorts seltsame Bäume mitten in der Natur…

PS: Die Verbraucherzentrale Hamburg hat das Thema „Greenwashing“ Kosmetik auf ihrer Internetseite aufgegriffen (http://www.vzhh.de/ernaehrung/30538/greenwashing-bei-kosmetik.aspx).

Wer Inhaltsstoffe checken möchte wird hier fündig  (www.codechek.info)

 

 

„Greenwashing“ … und ein Vogel kam geflogen
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.